Konrad GmbH St.Pölten

Stattersdorfer Hauptstr. 127
3100 St. Pölten Österreich
tel.: +43/2742/253115
fax : +43/2742/254358
office@konrad-blumen.at

Pflegeanleitung

Pflegeanleitung - Hydrokulturen
 
Das richtige Gießen von Hydrokultur
Die häufigsten Fehler entstehen beim Gießen der Hydrokultur, hierbei können Sie alles falsch oder richtig machen. Sie entscheiden durch Ihr Gießverhalten über die Lebensdauer Ihrer Pflanzen.
Wie gießen?
Sie gießen Leitungswasser mit Zimmertemperatur (ca. 18-20°C) auf die Lecatonsteine bzw. falls vorhanden in den Düngeschacht, bis der Peilstab des Wasserstandsanzeigers die Optimalmarkierung (1/2) erreicht hat. Nur bei längerer Abwesendheit (Urlaub) bis zur
Maximummarkierung (1) auffüllen - auf keinen Fall mehr. Kein Regenwasser oder Wasser von Enthärtungsanlagen verwenden!
Wann Gießen?
Je nach Gefäßgröße, Blattmasse und Temperatur verbraucht sich das Wasser.
Dieser Intervall kann zwischen 5-20 Tage dauern, u.U. sogar länger. Wenn der Pegel die Minimummarkierung (0) erreicht hat, darf noch nicht gleich aufgegossen werden, da sich bedingt durch das Eigengewicht des Peilstabes, noch ein Restwasserstand von ca. 2-8 mm im
Gefäß befindet. Eine zusätzlich Wartezeit von ca. 2-5 Tage ist noch nötig, damit das restliche, alte Wasser völlig aufgenommen wird. Erst dann dürfen Sie wieder gießen. Haben Sie bitte keine Angst, dass Ihre Pflanze verdurstet, denn selbst nach dieser Wartezeit ist noch genug Feuchtigkeit in den Lecatonsteinen gespeichert.
Warum die Wartezeit?
95% aller Hydrokulturpflanzen brauchen diese Trockenphase um wieder neue Wurzeln bilden zu können. Wenn Sie fortlaufend auf das alte Restwasser Neues schütten oder den Wasserstand permanent zu hoch halten, kippt das Wasser um und es entstehen
Fäulnisbakterien, die auf Dauer zu Wurzelschäden und somit zum Absterben der Pflanzen führen.
Funktionskontrolle des Wasserstandsanzeigers?
Das Kernstück einer jeden Hydrokultur ist der Wasserstandsanzeiger, ohne ihn würde das ganze System zusammenbrechen. Verkalkung, Wurzeln und Fremdkörper beeinträchtiger seine Funktion oder machen ihn gar funktionsuntüchtig. Kontrollieren Sie bei jedem Gießgang
die Funktion des Wasserstandsanzeigers.
Der Gärtner- Tipp zum Gießen
"Viele Köche verderben den Brei!", genau dies trifft auch auf das Gießen der Hydrokultur zu.
Übertragen Sie nur im Notfall Gießarbeiten auf eine andere Person. Nur durch die Kontinuität
einer Person können Gießfehler vermieden werden.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
Hotline: 0676-382 80 35 Hr. Konrad

Pflegeanleitung im pdf Format